Das was mich hält, will ich spüren

Das was mich hält, will ich spüren”Genug dieser fixen Ideen vom „geheilt“ oder „repariert“ werden. Was wäre, wenn am Unerlösten nichts wirklich falsch wäre? Was wäre, wenn sich etwas einfach nur schmerzhaft anfühlt und das alles ist? Was wäre, wenn gerade hier in der offenen Wunde unsere Größe durchscheinen kann? Ich liebe es, wie Trauer und Tränen mich öffnen und weich werden lassen. Ich liebe es, die Berührung von Das-Was-Mich-Hält zu spüren, wenn Dinge auseinander brechen.” ~ Chameli Ardagh


Comments are closed.